Eine Tierurne füllen

Das Füllen einer Tierurne verlangt etwas Geschicklichkeit. Es liegt an Ihnen, ob Sie die Tierurne selbst füllen wollen oder dies jemand anderem überlassen, zum Beispiel:

Ihrem Tierbestatter
Sie können jederzeit mit Ihrem Tierbestatter sprechen, ob es möglich ist, dass er dies für Sie übernimmt. Dabei entstehen jedoch meistens zusätzliche Kosten.

Ihrem Tierkrematorium
Sie können Kontakt mit Ihrem Tierkrematorium aufnehmen, um zu besprechen, ob die Urne dort gefüllt werden kann. Auch hier entstehen meist zusätzliche Kosten.

 

Wenn Sie Ihre Tierurne selbst Befüllen möchten, ist das kein Problem, denn Sie erhalten kostenlos mit der Lieferung Ihrer Tierurne eine detailierte Anleitung inklusive aller dafür benötigten Hilfsmaterialien für ein pietätvolles und liebevolles Umbetten Ihres Vierbeiners.



Wir liefern zu jeder Urne ein spezielles Aschesäckchen, unsere Umfüllhilfe und einen Kabelbinder kostenlos dazu (außer bei Messing,- Streu,- und Erdbestattungsurnen).

Wir raten Ihnen dringend dazu, die Asche Ihres Vierbeiners in einem Aschesäckchen innerhalb der Urne aufzubewahren und nicht lose einzufüllen.
Leider kommt es aus Erfahrung sehr häufig vor, dass die letzte Ruhestätte des geliebten Vierbeiners einmal herunterfällt.
Das kann z.B. beim Abstauben der Urne, durch ein Kind oder ein anderes "herumtollendes" Tier z.B. eine Katze passieren.
Sollte dieser Fall eintreten, ist Ihr Liebling in dem Aschesäckchen gut behütet und geschützt.

Achtung:
Wir können für Schäden, die beim Füllen oder Verleimen entstehen, nicht haftbar gemacht werden. Wenn Sie Fragen zum Füllen oder Verleimen haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf, so dass wir Sie beraten können. Da aber 99 % unserer Tierurnen über spezielle Verschlüsse verfügen, ist ein Verleimen in der Regel nicht möglich. Wir haben bei unseren Produkten darauf Wert gelegt, die Handhabung so einfach wie möglich zu gestalten.

 

Sollten Sie dennoch Fragen haben, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren!